Jan Bouman Haus

Das Museum des Fördervereins zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V.

Informationen für Vertreter der Presse

 

Für Publikationen können die hochauflösenden Fotos, die von dieser Seite heruntergeladen werden können, ohne weiteres verwendet werden, sofern Sie den jeweiligen Autor des Fotos benennen.

Autoren der Fotos

Foto AutorIn
Band Tulpenfest, Band2 Tulpenfest, Band 3 Tulpenfest, Band4 Tulpenfest, Spinnrad Tulpenfest, Tulpen1, Tulpen2, Tulpen3, Waschfrau in Tracht, Quittenbaum Garten JBH Ivette Arnholdt

JBH Hof1, JBH Flur, JBH Garten, JBHGarten2, JBH Giebel, JBH Hof2, JBH Kamin2, JBH Kamin

Leopold Hoepner
JBH Garten3, JBH Gartenhaus, JBH Giebel2, Mittelstr, Mittelstr2, Mittelstr3, Mittelstr4, JBH Giebel3 Ute Kamps

Jan Bouman Haus

Pressemitteilung

Das Holländische Viertel ist ein Anziehungspunkt für Potsdam-Besucher aus der ganzen Welt. In der Mittelstr. 8 steht das Museum "Jan Bouman Haus"als erlebbare bürgerliche Baukunst von 1735.

Innen längst ein lebendes, arbeitendes Museum, fehlte es außen seit Jahren an einem Aushängeschild. Ganz nach dem Motto "nicht ist haltbarer als ein Provisorium", wies bis gestern noch immer nur ein bedrucktes Banner über dem Eingang auf das Museum hin. Nun bekommt das Haus einen ganz besonderen Schriftzug. Aus dem Originalsignet des Baumeisters entstand der nun feierlich angebrachte Schriftzug. Denkmalgerecht goldfarben passt er zum ebenfalls neuen Ausleger neben der Tür. Die Herstellung und Montage beider Objekte wurde finanziert durch die Stiftung der Fielmann AG. Johannes Haerkötter, Fielmann-Leiter vor Ort, ist selbst Vorstandsmitglied im Förderverein zur Pflege Niederländischer Kultur. Der Verein freut sich sehr, dass Herr Fielmann dem Museum und dem Holländischen Viertel diesen lang gehegten Wunsch erfüllen konnte.

Für den Förderverein zur Pflege niederländische Kultur in Potsdam e.V.
Hans Göbel
Vorstandsvorsitzender

Pressemitteilung Schriftzug.png

Förderverein

Im Moment nicht verfügbar.

JBH Hof.JPG

Diese Seite teilen