Jan Bouman Haus

Das Museum des Fördervereins zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V.

Förderverein.jpg

Der Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V.

 

... ist klein, aber hat einiges erreicht ...

 

Als einer der ersten Potsdamer Bürgervereine nach dem politischen Neuanfang 1989 wurde 1990 der Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam  e. V. gegründet. Satzungsgemäß fördert der Verein die Verständigung und Verbindung zwischen dem niederländischen und deutschen Volk im Geiste gegenseitiger Toleranz. Sie hat mit dem Toleranzedikt des brandenburgischen Kurfürsten Friedrich Wilhelm vom 29. Oktober 1685 in Potsdam eine lange Tradition. Die Eheschließung des Kurfürsten mit Louise Henriette von Oranien aus den Niederlanden 1646 eröffnete eine über dreihundertjährige Geschichte mit vielen Gemeinsamkeiten beider Länder in Kultur, Kulturgeschichte, Politik und Wirtschaft.

Der Förderverein widmet sich speziell der Erhaltung und Pflege der niederländischen Einflüsse auf Kunst und Kultur der Potsdamer Kulturlandschaft. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei das Holländische Viertel des niederländischen Baumeisters Jan Bouman. In Verfolgung der Vereinsziele hat sich der Förderverein über Jahre bemüht, ein barockes Typenhaus des Holländischen Viertels originalgetreu zu restaurieren und dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mitglieder des Vereins stellten dafür zunächst eine Projektstudie für das Haus Mittelstraße 8 her. Die Idee eines Musterhauses im Holländischen Viertel als begehbares Exponat überzeugte dann die Wüstenrot Stiftung. Sie übernahm die Wiederherstellungs- und Restaurierungskosten von circa 1,5 Millionen DM. Der Erwerb des Grundstücks erfolgte mit Mitteln des Landes Brandenburg und der Stadt Potsdam. Benannt wurde das Museumshaus zu Ehren des Erbauers des Holländischen Viertels Jan Bouman. Es ist ein Beispiel von bürgerschaftlichem Engagement, Kulturförderung und einvernehmlichem Zusammenwirken von kommunaler Verwaltung und Landesverwaltung. Am 18. April 1997 wurde das Haus beispielhaft restauriert von der Wüstenrot Stiftung der Stadt Potsdam übergeben. Diese übergab es dann an den Förderverein.

Seitdem ist das Betreiben des Jan Bouman Hauses wichtigste Aufgabe des Vereins. Dazu gehört eine Ausstellung zum Holländischen Viertel im Erdgeschoss und die Komplettierung der Ausstattung der ehemaligen Obergeschosswohnung mit Mobiliar und Hausrat in Form und Stil der Zeit um 1740. Zusätzlich wird das Haus für kleinere Sonderausstellungen, Vorträge, Lesungen und Begegnungen genutzt.

Spektakulärste Veranstaltung in der Mittelstraße 8 war das 72. Deutsch-Französische Regierungstreffen am 30. November und 1. Dezember 1998. Frankreichs Staatspräsident Jaques Chirac und Premierminister Lionel Jospin trafen sich mit Bundeskanzler Gerhard Schröder erstmals in den neuen Bundesländern. Das Foto der beiden Regierungschefs im geöffneten Obergeschossfenster des Hauses wurde von der Presse weltweit übernommen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung